Aufbauseminar Fachtherapeut Wunde ICW® – AUSGEBUCHT, derzeit Warteliste

Zusatzqualifikation für verantwortliche Pflegefachkräfte in der häuslichen Krankenpflege und der spezialisierten ambulanten Pflege
entspr. der aktuellen HKP-Richtlinie

Ziel
Der Aufbaukurs Fachtherapeut Wunde befähigt Wundexperten, über ihre bisherigen Kompetenzen hinaus die Versorgung von Menschen mit chronischen Wunden zu
übernehmen. Das Seminar zielt außerdem darauf ab, die Organisation einer wundversorgenden Einheit zu gestalten sowie die kommunikativen Kompetenzen in der
Patienteninteraktion auszubauen. Ergänzend werden die erforderlichen Fähigkeiten zur Netzwerkkoordination entwickelt.

 

Zielgruppe/Zugangsvoraussetzungen

Das Aufbauseminar richtet sich an alle Absolventen des Wundexperten ICW®.
Wer einen vergleichbaren anerkannten Abschluss eines anderen Bildungskonzeptes absolviert hat, kann in einer Nachprüfung die Qualifikation zum Wundexperten ICW®
erwerben, die bei der Zertifizierungsstelle abgelegt werden kann – hierzu informieren wir Sie auf Nachfrage gern.

 

Lerninhalte

  • Erweitertes Verständnis zu Ursachen und Krankheitsgeschehen der typischen chronischen Wunden – Diagnostik und Therapie der typischen Krankheitsbilder:
    DFS, Ulcus Cruris venosum/arteriosum/mixtum, Dekubitus, Ulcera aufgrund anderer Krankheitsbilder
  • Pathophysiologie, postoperative Wundheilungsstörungen, palliative Wundversorgung, spezielle Wundbehandlungsverfahren
  • Wissen über seltene Wundursachen wie Tumorwunden und Verbrennungen
  • Kenntnisse und Fähigkeiten zu Aufbau, Organisation und Finanzierung einer wundversorgenden Einheit/Einrichtung
  • Kommunikation und Koordination der verschiedenen Akteure eines Netzwerkes miteinander
  • erlernen von Fähigkeiten, kausaltherapeutische Maßnahmen zu unterstützen oder anzuwenden und Fertigkeiten zur Handhabung von Hilfsmitteln
  • Erarbeitung von Verfahrensanweisungen, Dokumentationsplänen und Arbeitsabläufen

In dieser Fortbildung sollen die Kenntnisse über chronische Wunden vertieft und anhand von Workshops die praktische Umsetzung im Alltag ermöglicht werden.
Unter anderem soll dem orthopädischen Schuhmacher über die Schulter geschaut werden, Selbsterfahrungen mit Antidekubitus- und Lagerungssystemen gemacht,
die Madentherapie kennengelernt sowie die Vakuumtherapie erlernt werden.

 

Für Absolventen öffnen sich zukünftig vielfältige Tätigkeitsfelder

  • Mitarbeit in Wundzentren und -ambulanzen, inkl. deren organisatorische und fachliche Leitung
  • Berater im Gesundheitswesen oder in der Industrie
  • Mitwirkung bei Fortbildungsveranstaltungen
  • Vorbereitung eines Zertifizierungsverfahrens für wundversorgende Einrichtungen
  • Mitarbeit im Wundmanagement von Kliniken sowie deren organisatorische und fachliche Leitung

 

Fachliche Leitung:
PD Dr. med. habil. Andreas Schwarzkopf
Facharzt für Mikrobiologie und Infektionsepidemiologie
Öffentlich bestellter und beeidigter Sachverständiger für Krankenhaushygiene

Kursbezeichnung:
Fachtherapeut Wunde 04/2023 – 11/2023

Kurstermine:
Teil 1: 18. – 21. April 2023
Teil 2: 09. – 11. Mai 2023
Teil 3: 13. – 15. Juni 2023
Teil 4: 04. – 06. Juli 2023
Teil 5: 26. – 27. September 2023
Prüfung: 28. September 2023
Colloquium: 30. November 2023

120 Stunden Lehre (à 45 Minuten) plus 40 Stunden Hospitation (à 60 Min.)

Kursort:
Bad Kissingen

Kursgebühr:
1950 € inkl. Fachbuch, inkl. e-Skripte
zzgl. 80 € Zertifizierungsgebühr, zzgl. Tagungspauschale

Zusätzlich zur Kursgebühr fällt für jeden Teilnehmer pro Tag eine Tagungspauschale an. Sie enthält alkoholfreie Getränke im Tagungsraum unlimitiert, Pausensnacks süß und/oder „herzhaft“ und ein warmes Mittagessen. Die Höhe richtet sich nach dem Tagungshaus.

Die Zimmerreservierung im Tagungshaus übernehmen wir für Sie (Unterbringungskosten auf Anfrage), die Abrechnung erfolgt direkt im Tagungshaus bei Abreise.

Abschluss:
Nach Prüfungsordnung:

  • Klausur zu den Themenbereichen des Curriculums (30 Fragen, 120 Minuten Bearbeitungszeit)
  • Colloquium in Form einer Falldarstellung, inklusive nachfolgender fachlicher Diskussion (20 minütige, mündliche Prüfung)
  • Hospitation 40 Stunden