Seit 1.03.13 wurde die namentliche Meldepflicht für die behandelnde Ärzteschaft nach § 6 IfSG um Pertussis, Röteln, Mumps und Varizellen bei Verdacht, Erkrankung, Tod erweitert. Seit vorgestern stehen die neuen Meldebögen zur Verfügung.

Ebenfalls seit 1.03.13 wurde die Borreliose in Bayern meldepflichtig. Hierbei handelt es sich um eine nicht namentliche Meldepflicht mit Identifikation durch Initialen sowie Monat und Jahr des Geburtsdatums, um Doppelmeldungen erkennen zu können. Die Meldebögen gibt es beim LGL zum Downloaden.