Andreas_Schwarzkopf

Studium der Medizin in Frankfurt und Würzburg. Wehrdienst als Stabsarzt in Westerburg.

Ab 1987 am Institut für Hygiene und Mikrobiologie der Universität Würzburg, 1989 wechselte er dabei turnusmäßig in die Abteilung für Hygiene, wo er sein Interesse und Talent für derartige Fragestellungen entdeckte.

1993 absolvierte er die Facharztprüfung, 1996 habilitierte er über MRSA-Feintypisierung und Qualitätsmanagement in der Krankenhaushygiene. Im gleichen Jahr wurde die Hygieneakademie Bad Kissingen gegründet, die bis 2011 unter seiner fachlichen Leitung einer der größten Anbieter für Hygieneschulungen in Deutschland wurde.

1998 verließ er die Universität Würzburg als Oberarzt für Krankenhaushygiene. Als Privatdozent hält er bis heute Vorlesungen zu den Themen medizinische Mikrobiologie, Hygiene und Arbeitsschutz an den Universtäten Wien und Würzburg.

1999 wurde er von der Regierung von Unterfranken zum bundesweit ersten öffentlich bestellten und beeidigten Sachverständigen für Krankenhaushygiene ernannt.

2001 wurde er ärztlicher Leiter der L+S AG in Bad Bocklet, ein führendes Auftragslabor zur Analyse und Wertbestimmung sowie Sterilitätstests für die pharmazeutische Industrie mit Akkreditierung und FDA-Zulassung. Neben der Leitung der klinischen Abteilung der L+S AG führte er in Zusammenarbeit mit dem Labor Sonderbegutachtungen durch.

Seit Mai 2006 ist er stellvertretender Vorsitzender der Initiative Chronische Wunde e.V. Neben mehr als 100 Artikeln in Fachzeitschriften und Buchbeiträgen (z.B. Dialysefibel III, Menschen brauchen Tiere, Pflege von Menschen mit chronischen Wunden, Manual der Wundheilung, Thiemes Pflege, Thiemes Altenpflege) hat er bisher mehrere Bücher übersetzt, geschrieben bzw. herausgegeben, z.B Praxiswissen für Hygienebeauftragte, Kohlhammer-Verlag Stuttgart, 3. Aufl. 2011, Hygiene in der Arztpraxis, 2. Aufl. 2010, Multiresistente Erreger im Gesundheitswesen, 2012, beides mhp-Verlag Wiesbaden.